Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/preikestolen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wo sind wir nur angekommen, mein liebes Herz....

...so viele Diskussionen, so viel Mißtrauen, so viel Leid und Schmerz der sich immer wieder einschleicht. Die Unbeschwertheit, die Leichtigkeit ist schon lange abhanden gekommen und hat sich verstrickt in ein Labyrinth aus Vorwürfen und Rechtfertigungen. Es schmerzt mich zu sehen, wie wir miteinander umgehen, es lässt mich verzweifeln, wenn wir es nicht schaffen einen Weg zu finden, der für uns beide tragbar erscheint.

Ich verstehe deine Zweifel, verstehe deine Gedanken, was ich mache, mit wem und wieso. Ich verstehe, wie solche Fragen die durch das Wochenende quälen und dich nicht loslassen. Und anders herum frage ich mich, was du wohl denkst, was ich mache, hoffe, dass du nichts falsches denkst, hoffe, dass du mir glaubst und es dich doch nicht so quält, wie ich es vermute. Du sagst, ich würde nicht an dich denken!? Ich denke ständig an dich, denke daran, wie es dir geht, was du machst und was du denkst. Immer und überall hin begleitest du mich, egal, wo ich bin, ein Teil von mir ist immer bei dir. 

Und dann zu hören, dass du mir nicht glaubst und mir misstraust, dass du an mir zweifelst und glaubst ich lüge, dieses Gefühl schmerz unerträglich und beschwert meine Gedanken, meine Seele und mein Herz. Es fühlt sich erdrückend an, weil ich das Gefühl habe, es ist egal, was ich sage oder mache, wir kommen wieder an den Punkt, wo wir schon sooft waren. Und so steigen meine Verzweifelung und meine Emotionen und ich reagiere äußerst gereizt. Und das tut mir auch Leid, dass ich dann immer sehr schnell hochkoche, aber ich ertrage es einfach nicht mehr so einfach. Ich möchte dann nicht so mit dir schreiben, diese kalten Worte benutzen, aber ich kann dann irgendwie nicht anders. 

Und dennoch, auch wenn ich diese Emotionen dann habe und verärgert und verzweifelt bin, so wird mein Herz immer wieder einen kleinen Sprung machen, wenn wir uns sehen. Es wird sich öffnen und alles schlechte ausschütten und das schöne, dein Lächeln, dein Strahlen, wieder aufnehmen und Kraft tanken. 

Es mag sein,dass ich dieses Gefühl, diese Freude nicht so zeigen kann, wie noch vor ein paar Monaten, aber sei dir gewiss, diese Freude ist immer noch da und wird auch immer da sein. 

Auch ein Herz kann mal stolpern oder aus dem Takt geraten, aber es beruhigt sich auch wieder und schlägt mit voller Kraft und erfüllt den Körper mit Leben und Liebe.......immer und ewig.....

 

10.4.16 16:39
 
Letzte Einträge: Manchmal erschrecke ich..., Du bist das Licht....., Ein flüchtiger Moment...., Was ist nur passiert..., Du fragst dich..., Sehnsucht


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung